cybertours-Header

Globus

Wie entsteht ein Kugelpanorama?

Beim Kugelpanorama oder sphärischen Panorama befindet sich der Betrachter im Mittelpunkt einer Kugel und kann vollständig nach oben, nach unten, sowie 360° um sich herum schauen. Ein sphärisches Panorama eignet sich im Gegensatz zum Zylinderpanorama eher für Innenaufnahmen oder hohe Gebäude: Es wird dann eingesetzt, wenn man Bilder aus einer kurzen Distanz schießen muss oder wenn ein Blick in alle Richtungen gewünscht wird.

Unser untenstehendes Beispiel wurde aus drei Fischauge-Aufnahmen zusammengesetzt. Jedes Bild deckt einen Blickwinkel von 180 Grad ab, so dass beim Zusammensetzen eine Überlappung von jeweils 33% entsteht. In der fertigen Abwicklung haben wir bereits eine Abdeckung für den Nodalpunkt eingesetzt. Der Nodalpunkt ist im Bild derjenige Punkt, wo bei der Aufnahme das Stativ steht.

Wie entsteht ein Kugelpanorama

Bei schwierigen Lichtverhältnissen wenden wir auch die Technik der HDR-Fotografie an und setzen unsere Panoramen aus bis zu fünfzehn Einzelbildern zusammen.